6. Mai 2018

Messe mit Kirchenchor im Gottesdienst – am Nachmittag Huusmusig im Tschächli

Es ist ein sonnig warmer Frühlings-Sonntag. Freudig gespannt eile ich zum Gottesdienst in die Benkner Pfarrkirche, um ja nicht die Missa brevis Sancti Joannis de Deo in B von Joseph Hydn zu verpassen. Acht Streicher vom OVB sitzen bereits gut vorbereitet auf der Empore und erwarten gleich ihren Einsatz. Das Orchester wird von Irene (der Dirigentin vom Kirchenchor) sowie von Rolf auf der Orgel dirigiert und begleitet.

Ich vernahm bereits im Vorfeld, dass es eine schöne Messe sei, und war dann auch nicht wirklich überrascht, dieses schöne Werk von Haydn zu hören und erleben.  Der Chor sang kräftig und unsere Streicher vom OVB haben die sechs Sätze sehr stimmungsvoll und meisterhaft gespielt. Ich genosse es, als nicht im Einsatz stehende Bläserin unseren Streichern zuzuhören und diesen festlichen Gottesdienst miterleben zu dürfen. Zwischendurch stand Gloria Garcia, eine Sopranistin, vorne an der Empore und wurde lediglich vom OVB und der Orgel begleitet. Ein schönes, bereicherndes Klangerlebnis, dieser Sonntagmorgen. Ihr habt das sehr gut gemacht, danke!

Für die Mittagspause liessen wir es uns zu Viert im hoch über der Linthebene gelegenen Benkner Restaurant Pilgerhaus (Maria Bildstein Wallfahrtsort) wohlergehen und stärkten uns mit einem feinen Mittagessen. An den Tischen nebenan gab eine in Trachten gekleidete Jodlergruppe ein paar Lieder zum Besten. Eine musikalische Mittagspause erste Sahne!

Die Zeit verging wie im Flug, als nächstes stand der Einsatz im Altersheim Tschächli auf dem Programm. Es ist jedes Jahr neu ein schönes Erlebnis, entsprechend persönlich und warmherzig war auch der Empfang und die Willkommens-Worte von Therese, der Heimleiterin. Dieses Jahr hatten wir uns nebst einigen Polkas und klassischen Stückli auch mit vielen Schnulzen-Liedern (mit Singheftli) eingedeckt, um an diesem Nachmittag mit den Bewohnern zusammen Musizieren und Singen zu können. Die Augen leuchteten bei Guggerzytli, Bergvagabunden, Schacher-Seppli und anderen Liedern aus dieser Zeit-Epoche, wo spätestens beim Refrain herzhaft mitgesungen wurde… Der Applaus zeigte uns einmal mehr, wie dankbar es ist, alten Menschen mit Musik ihren Alltag zu bereichern und ihnen mit unseren Instrumenten Freude und glückliche Momente in ihre Stube zu bringen…

Auf dem Sitzplatz vor dem Haus durften wir bei Kaffee und Nussgipfel den Nachmittag, und somit einen vollen und erlebnisreichen OVB-Tag, ausklingen lassen. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, auf gemeinsames Musizieren, wie auch das gesellige Zusammensein… (sg)